Berliner gewinnt deutsche Luftgitarren-Meisterschaft zum fünften Mal!

Am Samstagabend gewann der Berliner Christian Sweep die deutsche Luftgitarren-Meisterschaft. Gemeinsam mit der Vorjahressiegerin Aline Westphal darf er nun an der Weltmeisterschaft teilnehmen. Diese findet am 24. August in Finnland statt.

© Nike K. Vierroth / gagf.de

Wer dachte, Luftgitarre spielen sei sinnlos und nur etwas für durchgeknallte Rock-Fans, irrt. Die Kunst, das aus Luft bestehende, also unsichtbare Instrument zu rocken, ist längst zu einer Disziplin mit weltweitem Wettbewerbscharakter geworden. Am Samstag, dem 14. Juli, fand nun der 9. German Air Guitar Contest im Ex’n’Pop in der Potsdamer Straße in Berlin statt.

Zum fünften Mal hat der 35-jährige Berliner Christian Sweep, der seit 2004 immer wieder dabei ist, diesen Wettbewerb für sich entschieden. Damit darf er an der am 24. August in Finnland stattfindenden Weltmeisterschaft teilnehmen. So wie auch die Vorjahressiegerin Aline „The Devil’s Niece“ Westphal, welche sich durch ihren Erfolg im vergangenen Jahr automatisch für die Teilnahme an der Weltmeisterschaft qualifizierte und als Special Guest an der 9. deutschen Luftgitarren-Meisterschaft am vergangenen Samstag teilnahm.

Beim Wettbewerb um den besten Luftgitarristen bzw. die beste Luftgitarristin geht es laut der German Air Guitar Federation jedoch nicht nur um die Fahrt zur Weltmeisterschaft, denn „die wahren Luftgitarristen spielen um nichts Geringeres als den Weltfrieden – oder wie Brian May sagt: ‚Mit einer Luftgitarre in der Hand kann man keine Waffe halten!'“

Das erklärte Ziel der Air Guitar World Championships (AGWC) übrigens ist „der Weltfriede, der erreicht wird, wenn alle Menschen auf der ganzen Welt gemeinsam Luftgitarren spielen.“

Bernard Bruck (mit Bildmaterial von germanairguitarfederation.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.