Ende der Sanierungsarbeiten an der U2 verzögert sich

Schienenersatzverkehr, Staus und Lärm! Seit Mai warten Anwohner und Berufspendler sehnlichst auf den Abschluss der Sanierungsarbeiten auf der Linie U2. Doch wer auf eine baldige Widereröffnung der Linie zwischen Senefelderplatz und der Endstation Pankow hoffte, wird nun bitter enttäuscht.

© Sebastian Lange / pixelio.de

Eigentlich sollte die Sanierung des Viadukts zwischen den U-Bahnhöfen Eberswalder Straße und Schönhauser Allee im November abgeschlossen sein. Nun gab die BVG bekannt, dass sich der Wiedereröffnungstermin am 08. November nicht einhalten lasse. Aufgrund zahlreicher Beschwerden durch Anwohner, die sich durch den nächtlichen Baulärm gestört fühlten, wurde die Ausnahmegenehmigung für Nachtarbeiten durch die Senatsverwaltung eingeschränkt. Anstatt bis um 3:00 Uhr, darf nur noch bis 22:00 Uhr gearbeitet werden. Dadurch verschiebt sich das Ende der Instandsetzung voraussichtlich bis zum 20. Dezember. Zu Weihnachten soll der Vehrkehr auf dem markanten Schienenstrang einige Meter über der Schönhauser Allee dann wieder ungehindert fahren können. Die ebenfalls von den Sanierungsarbeiten betroffene Straßenbahnlinie M1 soll bereits zu Nikolaus, am 06. Dezember wieder durch die Schönhauser Allee fahren können.

Martin Schlereth (mit Bildmaterial von pixelio.de)

1 comment

Schreibe einen Kommentar zu Tina Schwabe Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.