Finnland im Fokus – auf dem DMY International Design Festival 2011

Gestern Abend um 20 Uhr fiel der Startschuss für das 9. DMY International Design Festival Berlin. In den riesigen Hangars des stillgelegten Flughafens Berlin Tempelhof konnten Besucher die neuesten Werke renommierter Designer aus aller Welt bestaunen und ab 22 Uhr unter anderem zu sanften Akustik-Klängen des Musikduos Pirjo Marx und Bao Vu alias pURPLE eYELID und psychedelischen Ambient-Instrumental-Sounds der Berliner Band Camera ins Träumen geraten.

© Clfalk / pixelio.de

© Clfalk / pixelio.de

Noch bis zum 5. Juni können Design-Interessierte im ehemaligen Flughafen Tempelhof (Platz der Luftbrücke 5) die zentrale Ausstellung besuchen sowie dem MakerLab mit seinen innovativen Workshops und den Open Talks beiwohnen. Die Ausstellung rückt dieses Jahr finnisches Produktdesign in den Vordergrund und zeigt u.a. Zeitungskörbe aus Filz der Design-Studios Mika Tolvanen und Mikko Laakkonen (Helsinki), dreidimensional gedruckte Ringe von Olli Hirvonen und Anton Annala (Lahti) sowie die Pally-Hocker von Laura Väinölä (Helsinki), deren Sitzflächenmuster mithilfe bunter Holzstäbe immer wieder beliebig verändert werden können.

Thematisch dreht sich beim DMY Design Festival 2011 alles ums Kopieren und die heikle Frage, die sich wahrscheinlich jeder Kreative schon einmal gestellt hat: Wo endet Inspiration, und wo fängt Kopie an? Passend zum Thema vermitteln internationale Designer, Firmen und Institutionen im MakerLab Einblicke in verschiedene Open-Source-Projekte, wie zum Beispiel das Züchten von Pilzen (Fungutopia Station, 2.-5.6., jeweils um 12 und 16 Uhr) oder sprechen im Open Talk u.a. über die sich wandelnde finnische Esskultur („Coping, Copying and Creating“, 3.6., 15:45 Uhr).

Zusätzlich gibt es im Hangar 6 jede Menge chillige Live-Musik von den DMY Couch DJs (2.-5.6., jeweils ab 11 Uhr), und zur DMY Closing Party am 4.6. animieren internationale DJs das Publikum im Picknick Club in Mitte (Dorotheenstr. 90) auf zwei Floors zum Tanzen. Definitiv nicht verpassen sollte man an diesem Abend die finnischen DJs Jori Hulkkonen und Tuomas Toivonen sowie den aus Japan stammenden Ryo Fujimoto mit seinem Beatbox-Projekt HumanElectro.

Das komplette Programm kann hier als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Veronika Streit (mit Bildmaterial von Clfalk / pixelio.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.