Lena gewinnt Eurovision Song Contest – Wettbewerb 2011 in Berlin?

Update: Gehofft haben es viele, aber wer hat wirklich daran geglaubt? Sensationell gewinnt Lena Meyer-Landrut mit ihrem Song „Satellite“ den Eurovision Song Contest in Oslo. Nun rätselt ganz Deutschland, in wo der ESC 2011 stattfinden soll. Gleich mehrere Städte buhlen um den Zuschlag.

© Indrek Galetin (EBU)

Zum ersten Mal seit Nicoles „Ein bißchen Frieden“ im Jahr 1982 und erst zum zweiten Mal insgesamt kommt der Gewinner des größten europäischen Gesangswettbewerbes aus Deutschland. Mit viel Charme und der ihr eigenen Unbefangenheit schwebte Lenas Satellit über Europa und sammelte in fast allen Ländern fleißig Punkte. 246 Punkte  waren es am Ende des Abends und bedeuteten den überlegenen Sieg. Unser aller Lena verwies mit einem deutlichen Abstand von 76 Punkten die türkische Band MaNga auf den 2. Platz.

Bereits unmittelbar nach ihrem Sieg begannen die Spekulationen über den Austragungsort für den Eurovision Song Contest 2011, der traditionell im Land des Vorjahressiegers stattfindet. Neben Lenas Heimatstadt Hannover wird besonders häufig auch unsere Hauptstadt ins Spiel gebracht. Mit der O2 World würde eine geeignete Location zur Verfügung stehen. Obwohl Hamburg als Austragungsort naheliegend wäre, da der Contest in Deutschland vom NDR ausgerichtet wird, sind die Chancen für Berlin deutlich gestiegen. Nach Informationen der dpa sollen die großen Hallen in Hamburg und Köln zum festgelegten Termin am 21. Mai 2011 bereits belegt sein. Inzwischen haben aber auch Düsseldorf und Gelsenkirchen mit Ihren komplett überdachten Multifunktions-Fußballarenen ihr Interesse bekundet. Die Konkurrenz ist also groß. Mit einer Entscheidung ist indes nicht vor Mitte Juni zu rechnen.

Berlin freut sich auf alle Fälle jetzt schon darauf, wenn es im nächsten Jahr bei Stefan Raab heißen wird: „Unser Star für Berlin“. Danke Lena! Oder um es mit der letzten Zeile Ihres Gewinnertitels zu sagen: Love, love, love, love, love…

Martin Schlereth (mit Bildmaterial von eurovision.tv)

23 comments

  1. Pingback: » ESC 2010: Ergebnis Eurovision Song Contest 2010 – Lena gewinnt - Kussi auf Bauchi

  2. Der Grand Prix sollte auf dem Feld des ehemaligen Flughafens in Tempelhof stattfinden.

    Ich stelle mir rund eine Million Besucher vor, die größte Feier des 21. Jahrhunderts. Open Air !

    Der Planet muss beben, wenn Berlin für Europa den ESC ausrichtet !!!

  3. Ralf

    Warum sollen eigentlich alle wichtigen Veranstaltungen in Berlin stattfinden?
    Mittlerweile gibt es sehr viele Menschen die von diesem Scheiß-Berlin nichts mehr wissen wollen.

  4. Berlin ist nun einmal die Hauptstadt Deutschlands. Da es sich hier um ein europaweites Event handelt, welches für Aufsehen sorgt, wäre es nicht unangebracht es in Berlin stattfinden zu lassen. Aber die Entscheidung lassen wir den Verantwortlichen. Die Hoffnung allerdings, dass die Entscheidung auf Berlin fällt bleibt!

    @Ralf: Was hast denn du gegen unsere schöne Wahl-Heimat??

  5. Mareile

    Wir sind Europameister im Singen!!!! Ist es nicht so, dass der Song Contest immer in der Hauptstadt des jeweiligen Siegerlandes stattfindet? Wenn ich mir die Austragungsorte der letzten Jahre anschaue, dann war das bisher immer so (Oslo 10, Moskau 09, Belgrad 08, Helsinki 07, Athen 06….). Man munkelt auch, dass Lena nächstes Jahr wieder antreten soll. Der Raab will mit ihr den Titel verteidigen. Das wär so schön…….

  6. jandomino

    Es wäre auch eine Möglichkeit, dass der ESC 2011 in sogar 2 oder 3 Städten stattfindet, also die Semifinals in z.B. Hannover und/oder Hamburg und das Finale in Berlin.

  7. jedermann

    Berlin ist zwar Hauptstadt aber sie steht nicht hinter dem Eurovision Song Contest. Das ist ganz klar Hamburg. Ausserdem ist die Stadt eine viel schönnere. Das abgewrackte Berlin ist wirklich kein Aushängeschild für Deutschland. Sonst denkt doch die ganze Welt Deutschland sieht überall so schrecklich heruntergekommen aus. Eigentlich ist jede Deutsche Grossstadt besser geeignet als Berlin. Ich hoffe hier hat endlich die Politik mal nichts zu melden und man sucht sich einfach den Ort in Deutschland aus, wo der Song Contest auch gefeiert und gewürdigt wird.

  8. Hanni Manni

    Der ESC gehört in ein Großes Stadion mit verschliessbaren Dach so 70.000 Zuschauer, also in Düsseldorf oder auf Schalke da, passen dann auch genug Leute rein.!!!

  9. Ralf

    Berlin war nie schön, ist nicht schön und wird es auch nie sein. Es wird nie auch nur im Ansatz den Status einer Metropole wie Paris erreichen. Berlin ist keine Stadt, sondern eine Aneinanderreihung von Dörfern. Es gibt kein gewachsenes Zentrum, sondern nur ein zusammengehauenes Pseudozentrum; außerdem grottenhäßlich.
    Und wer sagt, daß es immer die Haupstadt sein muß; Frankfurt und München sind auch keine Hauptstädte und da hat der Songcontest jeweils auch schon einmal stattgefunden. Internationale Beispiele wären, Harrogate 82 (Nicole), Brighton, Millstreet, Ankara etc. etc.. Dieses Märchen mit der Hauptstadt ist also perfekt wiederlegt.
    Andere Städte: Hamburg ist das Tor zur Welt und außerdem die schönste Stadt in Deutschland. Köln ist die Medienhauptstadt und bietet mit der Kölnarena die beste Halle in Deutschland.
    Und im übrigen hat Berlin mit dem ESC soviel zu tun wie die FDP mit sinnvoller Politik. Der NDR hat knapp 15 Jahre die Vorausschiedungen ausgetragen um jetzt Berlin den Vortritt zu lassen? Das ist eine absolute Freiheit aller die sich für Berlin einsetze und eine unverschämte Eigennützigkeit die man allerdings nie anders gewohnt war.
    Vielleicht gewöhnen sich die Berliner langsam daran das wir nicht alles an die polnische Grenze tragen wollen.

  10. So, und nun beruhigen wir uns mal wieder. Natürlich steht nirgends geschrieben, dass Berlin als Hauptstadt automatisch den ESC 2011 ausrichten wird. Allerdings ist es bei der ganzen Euphorie um Lena doch nur allzu verständlich, dass man sich auch in Berlin wünscht, Gastgeber dieses Events zu sein. Das ist noch lange kein Grund auf unserem Berlin so herumzuhacken. Sicher sprechen auch gute Gründe für Hamburg, Köln oder Lenas Geburtsstadt Hannover als Austragungsort. Ja und? Aber es sprechen eben auch einige Gründe für Berlin. So war Berlin beispielsweise bereits einige Male Austragungsort des nationalen Vorentscheids zum Grand Prix. Ein gewachsenes Zentrum ist genauso wenig Grundvoraussetzung um den ESC auszurichten, wie ein großer Hafen. Somit tun diese Argumente nichts zur Sache. Und was Paris und Polen damit zu tun haben sollen, bleibt wohl ewig ein Geheimnis. Berlin muss ja außerdem nicht jedem gefallen, solange die Stadt den Berlinern und den vielen Gästen, die es ja immer wieder hierher zieht, gefällt.

    Darum ist jetzt Schluss mit Pöbeleien, unpassenden Kommentaren zu Parteien oder gar irgendwelchen abdriftenden Vergleichen. Andernfalls müssten wir hier doch noch mit der Zensurkeule herumwedeln.

    @ Ralf: Ankara ist übrigens die Hauptstadt der Türkei. Also Vorsicht mit geographischen Rundumschlägen. Nur mal so…

  11. Gabriel

    Ganz egal, wo der Wettbewerb letztlich stattfinden wird: Das sollte die größte Party werden, die es gab.
    Aber die Idee einige Beiträge vor mir klingt interessant…Open-Air würde sicher ein Highlight sein und gab es wohl so in der ESC-Geschichte nicht allzu oft…egal wo es letztlich stattfinden würde.

  12. Carsten

    Dieser Größenwahn ist schon wieder typisch deutsch. Arena auf Schalke? Nein, besser gleich Open Air auf dem Flughafen Tempelhof. Nach solchen Kriterien hätte in Oslo auch nicht Lena im kleinen Schwarzen auf der Bühne gestanden, sondern eine Hupfdohle im Push-Up-BH mit zehnköpfiger Tänzertruppe, Bühnenfeuerwerk und ‚originellen‘ Verwandlungskostümen. Platzierung vermutlich unter den letzten fünf, und wir könnten nächstes Jahr nach Istanbul schauen.

    Das wichtigste ist doch, dass wir uns als Deutsche im eigenen Land so präsentieren wie in Oslo. Und das beinhaltet eben nicht, dass wir uns überlegen, in welcher Stadt wir die monumentalste Protz-Show abliefern können. Sondern eher, wie wir einfach für einen tollen Abend in Europa sorgen können. Und da ist der Veranstaltungsort eigentlich zweitrangig.

    Geradezu bescheuert sind aussagen, dass Europa von uns die Ausrichtung in Berlin ‚erwarten‘ würde. Nicht wenige Menschen in Europa ‚erwarten‘ von uns auch, dass wir humorlose Spießer sind. Erwartungen zu erfüllen, ist also nicht immer der beste Rat.

  13. @iP: Ich habe mir erlaubt deinen äußerst kreativen Beitrag mit Sternchen zu versehen, da wir unsere Seiten hier frei von jedweden Anfeindungen halten möchten. Solltest du etwas Sinnvolles zum Thema beitragen wollen, sehr gern. Beleidigungen, Anfeindungen etc. pp. sind hier allerdings nicht willkommen!

  14. AndyDN

    Beruhigt Euch! Ist der Austragungsort nicht Latte?
    Hauptsache ist, dass Deutschland endlich mal wieder einen ESC gewonnen hat!
    Freue mich riesig auf dieses Ergebnis! Hoch lebe Lena!!!
    Mit Bescheidenheit kommt man eben doch weiter und das ganze ohne Hokus Pokus und ohne aufwendige Bühneneffekte! Hut ab! Ohne Schnick Schnack – so stelle ich mir auch den ESC 2011 in Deutschland vor.

  15. Sascha

    Naja, war ja klar, dass es wieder einen gibt der gegen Berlin mobil macht, nicht wahr Ralf? Warum eigentlich??? Wir haben die meisten Hotels, wir haben die O²World als Austragungsort. Wir können für 500.000 Leute locker eine Fanmeile bauen und die Leute aus ganz Europa wollen nach der Show gerne Sightseeing in Berlin machen. Ich war mal in Hannover, wo soll man da Sightseeing machen? Oder in Hamburg jede nacht Messerstechereien auf der Reeperbahn, will Deutschland das??? Hamburg ist nun mal erstmal eine Industrie- und Hafenstadt. Außerdem welche Stadt steht für den Mauerfall und Eurpoas zusammenwachsen??? Köln? Hamburg??? Doch wohl Berlin. Ohne Berlin wäre ein so großer Contest mit sovielen Ländern Europas gar nicht möglich. Wo ging denn die Mauer auf??? In Berlin! Bornholmer Straße! Alles schon vergessen??? Oder wolltet ihr die Einheit gar nicht???

    Kurz: Ich vote für Berlin!

  16. Wassolldas!!??

    Also mal ernst jetzt was soll das mit Berlin????!!!!! Nur weil das unsere “ Haupstadt“ ist heisst es nicht das wir es dort ausstragen sollen ich war schon mal dort und es ist eigentlich nicht sooo super schoen die eine haelfte ist nur schrott die andere ist nur sowas zur Politik.. Ich meine am besten waehre es doch in Hamburg oder Koeln. Hamburg ist wunderschoen und hat bis jetzt auch die Vorrunden auch gezeigt und Messerstechen gibt es dort nicht dass sagen nur so die meisten und machen ein schlechten eindruck. Koeln ist auch ganz gut und eine Medien Stadt. Und mal ehrlich seit wann intressiert sich Berlin und die Politik nach ESC ???????

  17. Pingback: Berlin bewirbt sich um Austragung des Eurovision Song Contests 2011 | Hauptstadtstudio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.