Kater Felix – einmal von Berlin nach Braunschweig und zurück

Hat der getigerte Kater Felix seine Heimatstadt so sehr vermisst, dass er sich ganz allein auf die rund 250 Kilometer lange Reise von Braunschweig nach Berlin begab? Oder war es Zufall, dass er nach fast anderthalb Jahren doch wieder in der Hauptstadt landete?

© piu700 / pixelio.de

© piu700 / pixelio.de

Felix ist sechs Jahre alt und trägt einen Chip, der seinen Aufenthaltsort regelmäßig speichert. So konnte das Berliner Tierheim, nachdem ihn eine Hellersdorferin diesen Monat dort abgegeben hatte, detailliert nachvollziehen, wo sich der Stubentiger in den letzten Jahren aufgehalten hat.

Seine erste Begegnung mit dem Berliner Tierheim machte Felix im Jahr 2006, als er dort im zarten Alter von nur einem halben Jahr als herrenloses Fundtier abgegeben wurde. Nach mehreren misslungenen Vermittlungsversuchen landete Felix schließlich in Braunschweig, weil das Berliner Tierheim aus allen Nähten platzte und einige Tiere in weniger überfüllte Heime ausgelagert werden mussten. Dort hatte Felix Glück und fand Ende 2010 ein neues Zuhause. Dennoch schien ihn im Winter die Sehnsucht nach Berlin zu packen, denn er lief von seinem Zuhause in Braunschweig weg, tapste über Schnee und Eis und wurde erst jetzt in Berlin wieder gefunden.

Wie der verschmuste Kater den Weg zurück gefunden hat, ist ungewiss. Die Tierheim-Mitarbeiter vermuten, dass er unter eine LKW-Plane gesprungen ist und so den Weg oder zumindest einen Großteil davon „per Anhalter“ zurückgelegt hat. In jedem Fall sucht Felix nun wieder ein neues Zuhause. Wer den abenteuerlustigen Kater bei sich aufnehmen möchte, kann sich im Tierheim Berlin, das jährlich etwa 12.000 Tieren vorübergehend Unterschlupf gewährt, unter 030 – 76 88 80 melden.

Veronika Streit (mnit Bildmaterial von piu700 / pixelio.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.