Plakat wirbt mit einer Woche Schwarzfahren | BVG stellt Strafanzeige

Ein Plakat sorgte heute an den BVG-Bahnhöfen für Unsicherheit und Schmunzeln. Der Aushang im Stil der BVG lädt BVG-Kunden vom 26. April bis 2. Mai zum Gratisfahren ein. Die BVG dementierte das und hat nun Strafanzeige erstattet.

Falsches BVG Plakat

Quelle: www.facebook.com

Eine Woche lang kostenlos mit der BVG fahren. Ein Traum, oder einfach nur ein schlechter Scherz für denjenigen, der es glaubt: Vom 26. April bis zum 2. Mai sei das Ticket für den Transport in U-Bahn, Tram und Bus nicht zwingend: „In diesem Zeitraum ist der Kauf von Fahrscheinen freiwillig“, so steht es auf den Plakaten, die an einigen Orten in Berlin entdeckt wurden. Auf den ersten Blick scheinen diese auch wie eine offizielle Bekanntmachung der BVG auszusehen. Im sozialen Netzwerk Facebook wurden heute munter Schnappschüsse des Plakates verbreitet und heiß diskutiert.

Begründet wurde die Aktion auf dem falschen Plakat als Wiedergutmachung für die angeblichen Angriffe von Fahrscheinkontrolleuren auf BVG-Kunden. Die Berliner Verkehrsbetriebe haben mit dieser Aktion jedoch nichts zu tun und erstatteten Anzeige. In den vergangenen Jahren soll es schon zu ähnlichen Aufforderungen zum Schwarzfahren gekommen sein. Einen Fahrschein muss sich in dem Zeitraum trotzdem jeder kaufen. Wer erwischt wird, zahlt 40€. Den Hinweis auf das Plakat lässt die BVG nicht durchgehen. „Unwissenheit schützt nicht vor Strafe“, so BVG-Sprecher Klaus Wazlak.

Tina Schwabe (mit Bildmaterial von www.facebook.com)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.