Beatbox-Weltmeisterschaften 2012 in Berlin

Ein Mann (oder eine Frau), ein Mund und ein Mikrofon. Mehr braucht es hier nicht. Denn dies sind die Zutaten für die BEATBOX BATTLE WORLD CHAMPIONSHIP, die 3. Beatbox-Weltmeisterschaften am 31. März 2012 im Astra Kulturhaus .

© Michael Hirschka / pixelio.de

Rund 70 Beatboxer und an die 20 Beatboxerinnen aus aller Herren Länder, aus Estland, den Phillippinen, aus Malaysia und Malta oder auch aus Kanada kämpfen am Samstag, dem 31. März 2012, um den WM-Titel im Beatboxing.  Hier werden keine neuen Gesangsstars gecastet und auch keine Wunderkinder am Klavier oder irgendwelche Gitarrenhelden gesucht. Diese Musik kommt ohne Text und ohne Instrumente aus.

Alles mit dem Mund
Die Wettkampfregeln sind einfach. In der Elimination Round haben die Teilnehmer mit Namen wie Beatmaker, En.Dru, Masta Mic oder Slicklips© jeweils 120 Sekunden Zeit, die Jury mit ihren Rhythmen und Geräuschkünsten für sich zu gewinnen. Zu den Judges gehören unter anderem der Weltmeister von 2009 ZeDe World aus der Schweiz und die Weltmeisterin desselben Jahres Bellatrix aus England. Die 16 besten männlichen und die acht besten weiblichen Beatboxer treten schließlich in 2×90-sekündigen Battles gegeneinander an, bis schließlich der Weltmeister und die Weltmeisterin gefunden sind.

Einlass ist ab 16:00 Uhr, los geht es dann gegen 17:00 Uhr mit der Vorrunde der Männer.

Martin Schlereth (mit Bildmaterial von pixelio.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.