Berlin erwacht aus dem Winterschlaf | Frühjahr-/ Sommermode Trends 2012

Der Winter ist nun fast vorbei, und man kann die frische Frühlingsluft schon riechen. Die leichten Farben des Frühlings spiegeln sich dieses Jahr auch in der Modewelt wieder. Flieder, Rose und Hellgrau, zarte Bonbonfarben auf leicht gebräunter Haut kommen besonders gut zur Geltung und sind der Hingucker im Frühling/Sommer 2012.

Frühjahr-/Sommermode 2012

© Rainer Sturm / pixelio.de

Ein Trendthema dieses Jahr sind die so genannten „Aquafarben“ – von Smaragdgrün bis Opalblau lassen diese facettenreichen Farben Kleider aussehen wie Wasserfälle und verbreiten Südseestimmung auch in der Großstadt. Besonders schön in fließenden Stoffen wie Seide und Satin schmeicheln sie jeder Figur. Das passende Make-up rundet den Aqualook ab. So trägt man in diesem Jahr Lidschatten, Kajal und Eyeliner in den verschiedensten Meeresnuancen. Auf rote Lippen als Kontrast sollte man nicht verzichten. Accessoires sollten dezent, aber gezielt eingesetzt werden. Naturbelassener Schmuck wie Jade oder Perlmutt geben dem Sommeroutfit den letzten Schliff.

Auch der Klassiker Weiß ist in diesem Sommer ganz heiß. Hauchzarte Stoffe wie Chiffon sind transparent, verspielt und edel zugleich. Auch hier darf kombiniert werden, denn der Trend Leder bleibt auch im Sommer weiterhin bestehen. Neutrale Farben wie Puder, Beige und helle Blautöne werden gern mit zarter Spitze kombiniert und schaffen so einen Romantiklook, der an die Gipsy- und Hippyzeit erinnert. Wer Mut zur Farbe hat, braucht auch darauf nicht zu verzichten und findet in den Geschäften zahlreiche Rot- und knallige Gelbtöne. Aufwendige Muster und Blümchenprints bleiben dieses Jahr hingegen besser ganz weit hinten im Schrank.

Also, Mädels und Jungs, weg mit den dicken Wollpullis und her mit den neuen, leichten, frischen Farben und Stoffen. Lasst den Frühling kommen!

Katja Kloth (mit Bildmaterial von pixelio.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.