Berlin begrüßt Elektro-Elite | BerMuDa 2011

Die Berlin Music Days (kurz: BerMuDa) läuten diese Woche bereits zum dritten Mal in Folge den musikalischen November in Berlin ein: Vom 2. bis 5.11.2011 geben sich hier Elektro-Größen wie Sven Väth, Richie Hawtin und Ricardo Villalobos die Ehre.

bermuda-berlin.de

bermuda-berlin.de

Rund 40.000 Besucher zog das unabhängige Festival der elektronischen Musik im letzten Jahr nach Berlin. Für Elektro-Freunde am spannendsten sind natürlichnach wie vor die BerMuNights und das FlyBerMuDa Festival in den Hangars des ehemaligen Flughafen Tempelhof, welches am 5.11. den krönenden Abschluss der Berlin Music Days bilden wird. Aber auch tagsüber wird ein umfangreiches Programm geboten: Die BerMuDays locken Elektro-Fans mit der all2gethernow-Konferenz, welche durch Panels und Workshops mit Szene-Persönlichkeiten wie Dimitri Hegemann (Tresor Club) u.v.a. einen tieferen Einblick in die Berliner Clubkultur gibt. So findet beispielsweise am 3.11. im Kater Holzig ein Workshop zum Thema „Wie entsteht ein Album?“ statt, bei dem Interessierte den kompletten Prozess von der Aufnahme bis zum Release eines Musikalbums live vor Ort mitverfolgen und sich natürlich auch daran beteiligen können. Den Höhepunkt der BerMuDays bildet jedoch mit Sicherheit der Record Store Day, welcher bisher in London stattfand und nach drei Jahren nun erstmalig in Berlin stattfindet. An diesem besonderen Tag locken die Berliner Plattenläden Elektro-Fans mit exklusiven in-store-Auftritten verschiedener Musiker, und einzelne Labels werden mit speziellen limitierten Plattenveröffentlichungen aufwarten, die nur am 5.11. und nur in dem jeweiligen Plattenladen erhältlich sind. Eine Übersicht über die teilnehmenden Record Stores gibt’s hier.

Neben den BerMuDays liegt der Fokus des Festivals natürlich hauptsächlich auf den BerMuNights. In etlichen Berliner Clubs finden vom 2. bis 5.11. ab etwa 20 Uhr Showcases verschiedener Labels, teilweise auch Record-Release-Partys, statt. So präsentiert Groenland Records beispielsweise am 2.11. ab 21 Uhr im Festsaal Kreuzberg Valeska Steiner und Sonja Glass alias BOY (-> lies hier die Konzert-Ankündigung auf Hauptstadtstudio.com); und am 4.11. kann man The Sublime sowie John Murphy SPK ab 23 Uhr live im KitKatClub erleben.

Das absolute Highlight der BerMuNights ist schließlich das finale Fly BerMuDa Festival, welches am 5.11. auf dem ehemaligen Tempelhofer Flughafen stattfindet. Dort können Feierwütige auf mehreren Floors zusammen mit Ellen Allien, James Holden, Loco Dice, Sven Väth, Ricardo Villalobos und vielen weiteren Elektro-Pionieren die Berlin Music Days ausklingen lassen. Besonderer Gast an diesem Abend: der Detroit-Techno-Guru Richie Hawtin. Als Plastikman tritt er um 4:15 Uhr im Hangar 1 mit seiner sagenhaften Live-Show auf und wird eine Bild- und Soundexplosion bieten, die es so noch nicht gegeben hat. Weitere Infos zum Fly BerMuDay Festival gibt es unter http://flybermuda-festival.de.

Veronika Streit (mit Bildmaterial von bermuda-berlin.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.