Vorsicht bissig! Shark Weeks im SEA LIFE Berlin

Kaum ein Tier fasziniert die Menschen derart und verbreitet gleichzeitig so viel Angst und Schrecken wie der Hai. Vom 10. bis zum 23. Oktober 2011 dreht sich im Rahmen der internationalen „Shark Weeks“ im SEA LIFE Berlin alles um die großen Räuber der Meere.

Unser Bild von Haien ist stark geprägt durch zahlreiche Filme, in denen die großen Meeresräuber als menschenfressende Bestien im Blutrausch dargestellt werden. Besonders der Weiße Hai gilt als alptraumhafter Killer. Angesichts seiner messerscharfen Zähne, einer Länge von bis zu fünf Metern und mehreren Tonnen Gewicht ist dies auch nicht weiter verwunderlich. Doch gleichzeitig sind wir auch fasziniert von den riesigen Tieren, die seit Jahrmillionen scheinbar schwerelos durch die Meere der Welt gleiten. Die „Shark Weeks“ im SEA LIFE in der Nähe des Alexanderplatzes gehen dem Phänomen Hai auf den Grund und versuchen, das Bild der mordenden Bestie zurecht zu rücken. Vereinzelten menschlichen Todesopfern in Folge von Hai-Attacken stehen pro Jahr etwa 200 Millionen vom Menschen getötete Haie gegenüber. So gelten die Schrecken der Meere heute selber als gefährdete Spezies.

Zwei Wochen lang erwarten den Besucher im Berliner SEA LIFE Vorträge, ein Kinofilm und zwei 3D-Stationen, an denen man selber austesten kann, wie es ist, ein Hai zu sein. Einen lebensechten Eindruck von den faszinierenden Meeresbewohnern vermitteln Fütterungen sowie Ausstellungsstücke, wie das Gebiss eines Weißen Hais oder die Nachbildung eines 2,5 Meter langen Tieres.

Martin Schlereth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.