Berlin Music Week | 07.-11. September 2011

Der Herbst in der Hauptstadt hat es in sich. Berlin steht – wie so oft – Kopf, und eine Messe-, Musik- oder Modeveranstaltung jagt die nächste. Dieser Tage, genauer vom 7.-11. September 2011, vereint die Stadt Musikgeschichte und Musikzukunft im Rahmen der Berlin Music Week.

Berlin Music Week 2011

© www.berlin-music-week.de

Die Berlin Music Week als der internationale Branchentreff und Marktplatz der Musikszene enthält neben wichtigen Konferenzen und einem vielfältigen Live-Musikangebot auch diverse Messen und Awardverleihungen und macht die Tage zu einem Erlebnis für jeden Musikfan und das Fachpublikum. Regionale, nationale und auch internationale Businessplattformen sind genauso Inhalt wie der Zusammenschluss von kreativen Veranstaltern und wichtigen Branchennetzwerken.

Im Rahmen der Berlin Music Week (BMW) finden zahlreiche Veranstaltungen, wie die Popkomm, das Berlin-Festival, die Berliner Clubnacht, diverse Showcases, Workshops uvm., statt und bieten den Besuchern ein sehr abwechselungsreiches Tages- und Nachtprogramm.

Auch Live hat die Berlin Music Week allerhand Vielfältiges zu bieten. Acts aus den unterschiedlichsten Ländern sind vertreten, darunter auch aus Irland. Der Uncle Sallys Showcase auf der Popkomm hat verschiedene Bands aus Irland geladen, welche am Donnerstag, dem 8. September, ihre Musik im Comet Club unter dem Motto Music From Ireland zum Besten geben. Mit dabei sind We Cut Corners, Last Days of 1984, Ham Sandwich, Funeral Suits und Le Galaxie. Nordic By Nature veranstalten am Mittwoch, dem 7. September, einen Showcase im Berliner Magnet-Club und bringen skandinavische Bands wie Chimes & Bells, Sleep Party People u. a. nach Kreuzberg. In letzter Zeit machten sie mit ihren Scandinavian Discos immer mal wieder von sich reden. Im Kesselhaus feiern derweil am Donnerstag die Franzosen ein Fest der Musik. Die French Connection holt heiß gehandelte Bands, wie die Wahl-Pariserin Loane, und veranstaltet ein Live-Event der Extraklasse. Natürlich dürfen auch die Briten nicht fehlen: Das Brightoner Festival The Great Escape hat ebenfalls einen eigenen Abend während der Berlin Music Week. Dort gastieren Dry The River, Choir Of Young Believers, Lucy Swann und I Am Oak und werden euch durch den Abend begleiten. Die Radioeins-Nacht am 8. September wird euch mit Dear Reader, Hundreds und Julia Marcell in dem Berliner C- und Crystal-Club versüßt.

Es erwarten euch noch weitere interessante Highlights, wie die Silent Disco im Hauptbahnhof, und das ganz ohne andere Besucher mit Lärm zu belästigen. Die Musik kommt hier nämlich aus Funk-Kopfhörern. Ganze 47 Indie-Labels stellen sich am Hauptbahnhof, auf einer Verkehrsinsel am Kudamm und in der Kulturbrauerei den Besuchern vor. Am 6. September findet im Admiralsplast die Preisverleihung des New Music Awards statt. Ausgezeichnet werden alle jungen ARD-Radioprogramme von Nachwuchsmusikern. Das krönende Highlight beginnt am 9. September mit dem Berlin-Festival. Der ehemalige Flughafen Tempelhof wird zum Festivalgelände. Angekündigt haben sich nach längerer Abwesenheit u.a. die frisch vereinten Beginner, Primal Scream und Suede.

Ausführlichere Infos und ein Timetable findet ihr unter www.berlin-music-week.de.

Tina Schwabe (mit Bildmaterial von www.berlin-music-week.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.