Legendäre Kreuzberger Wasserschlacht fällt aus!

Nachdem am kommenden 28. August die legendäre Wasser- und Gemüseschlacht an der Oberbaumbrücke wieder stattfinden sollte, fällt diese nun doch ins Wasser. Das Organisationsbündnis, zu welchem auch die Piratenpartei gehört, sei „nicht mehr existent“. Zuletzt fand die Schlacht 2008 statt.

© Rolf Handke / pixelio.de

Rund 3.000 Teilnehmer wurden zur diesjährigen Kreuzberger Wasserschlacht erwartet und wollten sich hier einen „Kampf“ mit Wasserbomben und -pistolen, faulem Gemüse, aber auch Eiern liefern. Bei der Schlacht, welche erstmals 1998 auf der Oberbaumbrücke ausgetragen wurde, geht es darum, die gegnerische Partei von der Brücke zu vertreiben. Auslöser war damals die bevorstehende Zusammenschließung der zwei Bezirke Friedrichshain und Kreuzberg zu einem großen Bezirk (wir berichteten).

Nun allerdings melden die Organisatoren auf der offiziellen Webseite der Schlacht, dass diese nicht stattfinden soll. „Leider ist das Bündniss, das die Wasserschlacht gemeinsam organisieren wollte, nicht mehr existent. Daher wurde die Veranstaltung bei der Anmeldebehörde abgesagt. Es wird also am Sonntag keine Brücke gesperrt und damit auch keine Veranstaltung dort möglich sein“, liest man hier. Zu dem Bündnis zählten neben der Piratenpartei auch die Partei, die Bergpartei („die Überpartei“) sowie die APPD („die Pogo-Anarchisten“).

Vor kurzem noch machte die WAF (Wasser Armee Friedrichshain) mit provokativen Werbepostern auf das Ereignis aufmerksam. Dem ehemaligen RAF-Logo ähnlich, befand sich auf den Postern zur diesjährigen Brückenschlacht eine Wasserpistole auf weißem Stern und der Aufschrift „Alle Macht kommt aus den Gewehrläufen“. „Für das nächste Jahr wird intensiver an der Vorbereitung gearbeitet!“, so die Veranstalter.

Bernard Bruck (mit Bildmaterial von pixelio.de)

 

2 comments

  1. Kai

    Es war so klar!! Zunächst mit großer Schnauze ein Bündnis auf die Beine stellen und dann wenige Tage vor der Schlacht alles wieder abblasen!! Ich frag mich ob man von seiten dieses „Bündnisses“ überhaupt mal irgendwas organisiert und durchgeführt bekommt!!!! Echt Schade!

  2. Anonymous

    Es sieht wohl danach aus, als ob ein Teil der Veranstalter kurzzeitig kalte Füße bekommen hat und Organisationskräfte/Manpower abgezogen hat. So kurzzeitig vor der Schlacht kann man vor allem Ordnerkräfte etc. wohl nicht mehr schnell neu organisieren…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.