Berliner surfen vermehrt im Internet | Fast 80 Prozent sind online!

Bei der letzten Zählung waren es noch 75,2% gewesen; doch dieses Jahr hat Berlin einen gewaltigen Sprung nach vorn gemacht: Fast 79,3% der Berliner nutzen inzwischen das Internet. Berlin liegt damit auf Platz 2 der Bundesländer mit den meisten Internetnutzern Deutschlands – knapp hinter Bremen, das einen Surferanteil von 80,2% verzeichnet.

© berlin-pics / pixelio.de

© berlin-pics / pixelio.de

Für die Studie des Marktforschungsunter-nehmens TNS Infratest wurden über 30.000 in Deutschland lebende Personen im Alter ab 14 Jahren befragt. Die meisten Onliner leben in den großen Ballungsräumen, weshalb es nicht überrascht, dass die Stadtstaaten Bremen, Berlin und Hamburg im bundesweiten Vergleich vorne liegen. Mit nur 18% hat Berlin allerdings die wenigsten Offliner Deutschlands, 2,6% der Berliner planen den Onlinegang noch für dieses Jahr.

Die zunehmend im Internet verbrachte Zeit hat aber – gerade bei jungen Leuten – auch interessante Auswirkungen auf das Fernsehverhalten. So zeigte eine kürzlich veröffentlichte Studie von media control, in der die durchschnittliche Fernsehdauer der Deutschen von Januar bis Juli 2011 ausgewertet wurde, dass die 14- bis 49-Jährigen in der Hälfte der deutschen Bundesländer weniger vor dem Fernseher hängen als die Generation ab 50. Diese Altersgruppe verbringt ihre Freizeit vermutlich häufiger im Internet als vor der Glotze. Mit 350 Minuten, d.h. fast 6 Stunden täglich, schauen allerdings die 50plus-Berliner im bundesweiten Vergleich am meisten fern, gefolgt von den älteren Brandenburgern (mit 341 Minuten) und Thüringern (mit 333 Minuten).

Veronika Streit (mit Bildmaterial von berlin-pics / pixelio.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.