Bud Spencer stellt Autobiografie in Berlin vor

In seinen Filmen wurde er Mücke, Plattfuß oder der Kleine genannt. Für uns aber war er immer der Größte! Der Stärkste! Einfach Kult! Kein Superlativ scheint zu groß, keine Huldigung übertrieben für Bud Spencer. Nun stellt der italienische Schauspieler in Berlin sein Autobiografie vor.

© Schwarzkopf & Schwarzkopf

Er war Olympiateilnehmer, wirkte als Erfinder und Musikproduzent und kann auf eine knapp 60 Jahre andauernde Karriere in Film und Fernsehen zurückblicken. Es gibt also einiges, wovon der 1929 in Neapel als Carlo Pedersoli geborene Bud Spencer erzählen kann. Besonders die 17  gemeinsam mit seinem kongenialen Partner Terence Hill – mit bürgerlichem Namen Mario Girotti – gedrehten Kultfilme, machten ihn zu einer lebenden Legende.  Meist grummelnd und übellaunig, aber mit dem Herzen am rechten Fleck verteilte er Backpfeifen und sorgte so für Angst und Schrecken unter den bösen Buben.

Der 13. April 2011 wird ein ganz besonderer Tag im Leben der  Berliner Bud-Spencer-Fans, denn dann bietet sich uns die Gelegenheit, dem Helden unserer Jugend leibhaftig zu begegnen. Anlässlich der Vorstellung seines Buches Mein Leben, meine Filme – Die Autobiografie lädt der Verlag Schwarzkopf & Schwarzkopf um 18 Uhr zu einer Autogrammstunde mit Bud Spencer in den Galeria Kaufhof am Alexanderplatz.

Das Buch ist entweder direkt vor Ort erhältlich, online beim Verlag Schwarzkopf & Schwarzkopf oder ab dem 15. April in der Buchhandlung Ihres Vertrauens zum Preis von 19,95 Euro käuflich zu erwerben.

Martin Schlereth (mit Bildmaterial von www.schwarzkopf-verlag.de)

 

 

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.