Robert Lebeck | Neugierig auf Welt in der Galerie LUMAS

Mit der Ausstellung „Neugierig auf Welt“ bietet die Galerie LUMAS ihren Besuchern in Zusammenarbeit mit dem legendären Berliner Fotojournalisten Robert Lebeck  seit dem 18. Februar einen seltenen Einblick in die Welt des Fotojournalismus.

© Haupstadtstudio.com

© Haupstadtstudio.com

Über den Zeitraum von drei Jahrzehnten hinweg arbeitete der gebürtige Berliner Robert Lebeck für das Magazin STERN. Während dieser langen Zeit trug der studierte Ethnologe, der über den autodidaktischen Weg zum fotografischen Journalismus gelangte, ein enormes Archiv an historischen Aufnahmen aus aller Herren Ländern zusammen. Einige ausgewählte und signierte Aufnahmen bzw. Kompositionen hieraus stellt nun die Galerie LUMAS in ihren Räumlichkeiten aus.
Anlässlich der Vernissage der Ausstellung „Neugierig auf Welt“ war es den zahlreichen Gästen erlaubt Robert Lebeck selbst hautnah kennenzulernen. Neben zahlreichen anderen interessanten Fakten erfuhr man hier dann auch, wie der Fotograf zu seinem Spitznamen „Smiling Bob“ kam. Dieser nämlich wurde ihm durch seinen langjährigen Freund, den ehemaligen Herausgeber des STERN Henri Nannen verliehen – seines verschmitzten Lächeln wegen. Dieses legte er auch anlässlich der Vernissage immer dann auf, wenn es um Fragen bezüglich seiner legendären Karriere ging. Für ihn zählt neben Neugier auch jede Menge Glück zu den wichtigen „Tugenden eines guten Journalisten“.

[nggallery id=30]

„Es sind Bilder voller emotionaler und kompositorischer Perfektion, die weniger den Schnappschussjäger Lebeck zeigen als einen Fotografen, der der Wirklichkeit einen herausgehobenen Augenblicksmoment zu schenken versteht. Obwohl zeitlos wirkend, sind diese Aufnahmen voller Zeit.“, so die Galerie LUMAS in der aktuellen Ausgabe ihres eigenen Magazins. Dem kann man nicht wiedersprechen.

[singlepic id=1859 w=500 h=300 float=center]

Die Ausstellung „Neugierig auf Welt | Robert Lebeck“ ist noch bis zum 22. März in den Räumlichkeiten der Galerie LUMAS in den Hackeschen Höfen (Berlin-Mitte) zu besuchen. Wer sich einen signierten und zudem erschwinglichen Lebeck ins Wohnzimmer holen will, der kann dies gleich vor Ort tun. Weitere Informationen gibt es hier…

Bernard Bruck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.