Neue Landesbibliothek auf Tempelhofgelände geplant

Auch mehr als zwei Jahre nachdem das letzte Flugzeug vom Flughafen Tempelhof abgehoben hat, ist die Nutzung des riesigen Areals nicht endgültig geklärt. Nun soll die neue Landesbibliothek Berlins auf dem Tempelhofer Feld gebaut werden.

© Rainer Sturm / pixelio.de

Viel wurde gestritten um die Nutzung des ehemaligen Flughafengeländes Tempelhof, viele Ideen aufgebracht und fast alle wieder verworfen. Zwar haben Messen, Festivals und Inlineskater oder zuletzt auch Langläufer hier eine neue Heimat gefunden, ein wirklich nachhaltiges Konzept blieben die Planer bisher allerdings schuldig. Doch nun scheint ein großer Schritt gemacht. Wurden in Tempelhof früher Reisepass und Boarding-Card benötigt, so soll in Zukunft nach dem Bibliotheksausweis gefragt werden. Die Berliner Senatskulturverwaltung setzt sich für einen Neubau der Landesbibliothek auf dem Tempelhofer Feld ein. Geplant ist ein Gebäude mit einer Fläche von 60.000 Quadratmetern, das nach ersten Schätzungen mit etwa 270 Millionen Euro zu Buche schlagen soll.

Wie nötig ein Neubau ist, zeigen die jüngsten Entwicklungen in der Berliner Stadtbibliothek. Infolge der schlechten Witterung in den letzten Wochen wurde das Dach undicht, wodurch Wasser in die Bibliothek eindringt und zahlreiche Bücher bedroht. Aufgrund dessen bleibt das Gebäude der Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) in Berlin-Mitte noch bis zum 08.01.2011 geschlossen. Ob die neue Landesbibliothek wirklich gebaut wird, steht freilich noch nicht fest. Darüber müssen erst noch Senat und Parlament entscheiden.

Martin Schlereth (mit Bildmaterial von pixelio.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.