BERLINER BANK Velotaxi WM 2010 im Olympiapark

Venedig hat seine Gondeln, Wien hat seine Pferdekutschen. Auch in Berlin können sich Touristen mit Bötchen auf der Spree oder mit der Kutsche unter den Linden herumfahren lassen, doch auffallender und ausgefallener sind die so genannten Velotaxis.  Nun wird der beste unter den Velotaxi-Chauffeuren gesucht.

© www.veloform.com

Am Samstag, 21.08.2010, findet im Olympiapark die BERLINER BANK Velotaxi WM statt. Die modernen Rikschas stammen von der 1997 in Berlin gegründeten Velotaxi GmbH. Hinter dem ungewöhnlichen Gefährt steht die Idee Tourismus und Werbung zu verbinden. Während sich die Berlin-Besucher gemütlich an den Sehenswürdigkeiten der Stadt vorbeikutschieren lassen, fungieren die Velotaxis zusätzlich als rollende Litfasssäulen.  Izwischen wurde das innovative Marketingkonzept auch in andere Städte und Länder exportiert. Die skurrilen Gefährte haben sich gar zu beliebten Fotomotiven entwickelt – mehr kann sich ein werbendes Unternehmen kaum wünschen. Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit, Schirmherr der Velotaxi-WM, sieht im Velotaxi „eine Innovation aus Berlin, die die Stadt bereichert hat“.

Doch während Velotaxis ansonsten eher in gemächlichem Tempo durch Berlin-Mitte fahren, geht es bei den Welttitelkämpfen im Olympiapark um Kraft, Ausdauer und Bestzeiten. Einen Tag vor dem ISTAF im Olympiastadion stellt die BERLINER BANK Velotaxi WM 2010 einen Höhepunkt des Festivals „Sport im Olympiapark Berlin“ dar.  Im Teilnehmerfeld der Velotaxi WM werden Fahrer aus 40 Nationen um die Titel in den verschiedenen Disziplinen wie Ausdauer, Geschicklichkeit oder Sprint in die Pedale treten. Am Tag der offenen Tür im Olympiapark beteiligen sich zahlreiche Berliner Vereine mit verschienenen sportlichen Attraktionen. Zudem gibt es noch ein Showprogramm.

Martin Schlereth (mit Bildmaterial von www.veloform.com)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.