Berliner Biermeile auf der Karl-Marx-Allee eröffnet

Unter dem Motto „Bier macht uns zu Freunden“ hat sich sich die Karl-Marx-Allee wieder in den längsten Biergarten der Welt verwandelt. Noch bis Sonntag, den 08. August findet das 14. Internationales Berliner Bierfestival statt. Auf einer Länge von 2,2 Kilometern können Anhänger gepflegter Hopfenkaltgetränke Biersorten aus aller Welt testen.

© Lichtbild Austria / pixelio.de

Auf der Strecke zwischen Frankfurter Tor und Strausberger Platz bieten wieder rund 300 Brauereien aus 86 Ländern Ihre Spezialitäten an. Aufgeteilt in 21 Regionen gibt es neben Bieren aus Bayern, diverser anderer deutscher Regionen sowie aus der Berlin-Brandenburgischen Region auch Spezialitäten aus dem übrigen Europa und Asien. Passend zum „Deutschlandjahr in Vietnam“ und dem gleichzeitig stattfindenden „Vietnamjahr in Deutschland“ anlässlich des 35-jährigen Bestehens diplomatischer Beziehungen zwischen beiden Ländern, ist Vietnam als erster asiatischer Staat mit einem eigenen Regionalstand auf der Biermeile vertreten. Aus Vietnam kommen auch die Festivalbiere 2010: das Saigon Export und das Hanoi Beer.

Zwar meinte es das Wetter bereits zur Eröffnung am Freitag nicht unbedingt gut mit den Besuchern, doch werden auch die weiterhin angesagten Regenschauer die Stimmung und den Durst nicht vermiesen können. Für Unterhaltung sorgen auf insgesamt 18 Bühnen Künstler aus dem In- und Ausland. Von böhmischer Volksmusik, über Rock bis hin zu Schlager ist alles geboten. Dennoch bleibt abzuwarten, ob  auch wirklich die von den Veranstaltern erwarteten 800.000 Besucher dem Regenwetter trotzen werden.

Martin Schlereth (mit Bildmaterial von pixelio.de)

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.