Deutsches Team spielt gegen Uruguay um Platz 3 und einen versöhnlichen WM-Abschluss

Der Traum vom 4. Stern ist ausgeträumt. Nach dem Aus gegen Spanien bleibt der Deutschen Fußballnationalmannschaft „nur“ das Spiel um Platz 3 gegen Uruguay als Trost.

Nach den Spielen gegen England und Argentinien gerieten selbst Zeitungen im Ausland ins Schwärmen. Da war vom besten Fußball aller Zeiten und einem neuen Deutschen Jugendstil die Rede. Doch die 0:1-Niederlage im Halbfinale gegen Spanien ließ Millionen trauernder Fußballfans in ganz Deutschland zurück. Nicht schon wieder! Nach dem Halfinal-Aus 2006 gegen den späteren Weltmeister Italien und der Niederlage im Finale der Europameisterschaft 2008 gegen Spanien, waren es dieses Mal erneut die Kicker von der iberischen Halbinsel, welche den Titelträumen der Deutschen Mannschaft kurz vor dem Ziel ein Ende bereiteten.

Während am Sonntag die Mannschaften Spaniens und der Niederlande jeweils um ihren ersten Weltmeistertitel kämpfen, bleibt der Truppe von Bundestrainer Löw die Möglichkeit, mit einem Sieg gegen den zweimaligen Weltmeister Uruguay zum vierten Mal Platz 3 bei einer WM zu erreichen. Für einige Spieler im DFB-Team geht es dabei auch noch um ganz persönliche Ziele. So sind Bastian Schweinsteiger und Mesut Özil in der näheren Auswahl um den Goldenen Ball für den besten Spieler der WM. Mehr Chancen auf eine Auszeichnung werden aber dem Shooting-Star der Deutschen Mannschaft, Thomas Müller ausgerechnet. Er gilt als Favorit für die Auszeichnung des besten Junior-Spielers der Titelkämpfe. Zudem liegt er mit derzeit 4 Turniertreffern nur ein Tor hinter dem Führungsduo der Torschützenliste Wesley Sneijder (NED) und David Villa (ESP). Ebenfalls 4 Tore hat derzeit Miroslav Klose auf dem Konto. Insgesamt konnte er bei seinen drei WM-Teilnahmen 14 Trffer verbuchen. Noch ein Treffer gegen Urugay und Klose würde mit dem WM-Rekordtorschützen Ronaldo gleichziehen, zwei Tore und er wäre alleiniger Rekordhalter. Es geht also noch um was für unsere Jungs in Südafrika.

Ein Sieg zum Abschluss der WM wäre zwar kein Ersatz für den Titel, doch könnten die Fans hierzulande das neuerliche Sommermärchen wie beim Original vor vier Jahren mit einem positiven Ergebnis und einem guten Gefühl beenden. Und so werden sich bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen von bis zu 37 Grad wohl ein letztes Mal zigtausende zum Public Viewing in Berlin versammeln. Die große Spannung ist zwar weg., besonders da die Oberhausener Krake Paul sich wieder als Orakel versuchte und einen Sieg der Deutschen vorausgesagt hat. Somit bleibt nur noch eines: da es auch keinen Empfang vor dem Brandenburger Tor geben wird, heißt es am heutigen Samstag  beim Spiel um die goldene Ananas mit Jogis Jungs zum Abschluss feiern!

Martin Schlereth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.