Berghain verliert Spitzenplatz im Club-Ranking

Vergangenes Jahr erst kührte das britische Fachmagazin „DJmag“ nach einer Umfrage unter Lesern, als auch Disc-Jockeys das sagenumwobene Berghain zum weltweit besten Club. Ein Jahr später nun rangiert die angesagte Berliner Nighlife-Location auf Platz 8 im Club-Ranking des renommierten Magazins.

Der weltweit beste Club des Jahres 2010 befindet sich nicht in Berlin, nein, sondern neuerdings in Manchester. Nachdem der Betreiber des „Sankeys“, Dave Vincent, bereits Jahre im Voraus ankündigte den besten Club der Welt zu errichten, ist ihm dies nun – knappe 4 Jahre später – mit der Auszeichnung des britischen Fachmagazins gelungen. Somit hat das „Sankeys“, das Berghain vom ersten Platz verdrängt. Auf Platz 8 erst entdeckt man neuerdings den ehemals besten Club, das Berghain. Auf Platz 13 das ebenfalls in Berlin situierte „Watergate“.

Trotz der zahlreichen Plätze, die das Berghain in diesem Jahr einbüßen musste, begrüßt man von Seiten des Fachmagazins das Bestreben der Betreiber Teufele und Thormann die hemmungslose Athmosphäre – nicht zuletzt durch das absolute Kamera- und Fotografieverbot – aufrecht zu erhalten. Während die meisten anderen Clubs sich darum bemühen ein „unmoralisches“ und somit verlockendes Image zu verkörpern, ist das Berghain damit seit jeher behaftet.

Besonders auffällig sind die zahlreichen britischen Clubs, welche die diesjährige Liste anführen. Während im vergangenen Jahr noch zahlreiche Berliner Clubs – unter anderem das Watergate, das Tresor, der Club der Visionäre, sowie die BAR 25 unter den 100 weltweit besten Clubs vertreten waren, sind derer in diesem Jahr weniger vertreten. Hoffen wir, dass die Leser des DJmag’s wieder zu sich kommen und unseren Berliner Clubs ihre verdienten Plätze im kommenden Jahr wieder einräumen.

Bernard Bruck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.