Vodou – karibischer Kult in Berlin-Dahlem

Seit dem gestrigen Dienstag, 18. Mai, lädt das Ethnologische Museum in Berlin-Dahlem zum Bestaunen der „Vodou“-Kultur (auch Voodoo bzw. Wodu) ein. Bis zum 25. Oktober noch ist die Ausstellung, welche einen seltenen Einblick in die überwiegend kreolische Religion geben soll, zu besichtigen.

© Sammlung Marianne Lehmann, FPVPOCH Foto: Johnathan Watts, MEG

Mit rund 350 Ausstellungsstücken aus der vielschichtigen Kultur des „Vodou“ wartet seit dieser Woche das Ethnologische Museum Berlins auf. Im Fokus der Ausstellung steht der Geheimbund Bizango (von dem bis dato nicht einmal wikipedia.org weiß). Götter, Geister,  Alltags- & Gebrauchsgegenstände, versuchen einem jeden die Kultur rund um die geheime Religion auf eindrucksvolle Weise näher zu bringen.

Bis zum 24. Oktober, jeweils dienstags bis freitags – 10 bis 18 Uhr – oder aber wochenends – 11 bis 18 Uhr – ist die Ausstellung noch zu besichtigen. Ein Teil des Erlöses der vielfältigen Ausstellung soll dem Bau eines Kulturzentrums in Haiti zugute kommen, welches im Januar diesen Jahres von einem verheerenden Erdbeben heimgesucht wurde.

Ethnologisches Museum, Berlin Dahlem, Lansstraße 8.

Bernard Bruck (mit Bildmaterial von pixelio.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.