Achtung Berlin – Festival des Neuen deutschen Kinos

Die Filmstadt Berlin ist groß genug, um mehr als nur ein Kinofestival zu beheimaten. Während die Berlinale Hollywood und den großen Glamour an die Spree holt, dreht sich beim Festival Achtung Berlin (14. – 21. April) alles um den Berliner Film.

© www.achtungberlin.de

Das Festival startet am Mittwochabend mit dem Zombie-Streifen „Rammbock“ im altehrwürdigen Kino International. An den acht Festivaltagen stehen gut 70 Spiel- und Dokumetarfilme aus der Region auf dem Programm. Die Filme wurden ganz oder zumindest zum Teil durch Berlin-Brandenburgische Produktionsfirmen realisiert und laufen teils als Weltpremieren auf dem Festival. Im Wettbewerb um den New Berlin Film Award konkurrieren dieses Jahr 50 Beiträge. Neben dem International dienen dabei das Babylon am Rosa-Luxemburg-Platz, das Filmtheater am Friedrichshain und die Passage Neukölln als Festivallocations.

Weitere Informationen gibt es auf der Festival-Homepage unter www.achtungberlin.de.

Martin Schlereth (mit Bildmaterial von achtungberlin.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.