1. April – Scherze und Tatsachen zum Tage

Bereits seit dem 16. Jahrhundert versuchen Scherzbolde aller Herren Länder ihre Mitmenschen am 1. April mit mehr oder weniger originellen Späßen auf den Arm zu nehmen. Doch an diesem Datum tragen sich auch tatsächliche Ereignisse zu – ganz ohne Witz.

© pauline / pixelio.de

Für viele Menschen im 19. Jahrhundert muss es wie ein Aprilscherzgeklungen haben, wenn behauptet wurde, dass sich Menschen über weite Entfernungen hinweg mittels eines Drahtes unterhalten können. Doch es war kein Scherz. Fünf Jahre nachdem 1876 Alexander Graham Bell das Patent für seinen Fernsprechapparat angemeldet hatte, wurde am 1. April 1881 in Berlin das erste Telefonnetz Deutschlands mit 48 Anschlüssen eingerichtet.

Aber auch echte Aprilscherze haben in Berlin Tradition. In den 1980er Jahren zeichnete sich eine Berliner Zeitung durch besondere Kreativität bei der Ausführung eines solchen aus. Anlehnend an Aprilscherze in Großbritannien, wo zum 1. April des öfteren die vermeintliche Abkehr vom traditionellen Linksverkehr proklamiert wurde, berichtete das Berliner Blatt, dass im britischen Sektor der damals noch geteilten Stadt die britische Fahrweise übernommen werden sollte. Als untrüglicher Beweis wurde ein retuschiertes Foto angeführt, auf welchem eine Autobahnauffahrt mit linker Fahrtrichtung abgebildet war. April April!

Martin Schlereth (mit Bildmaterial von pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.