Eine verhüllte Siegessäule

Wie bereits des längeren angekündigt, soll die Siegessäule an der Straße des 17. Juni in diesem und kommendem Jahr überholt werden. Hierzu soll das Denkmal, welches gleichzeitig auch eine der historischsten Sehenswürdigkeiten Berlins darstellt, verhüllt werden. Einzig und allein die krönende Viktoria, die „Goldelse“,  soll – übergangsweise – noch zu sehen sein.

Nachdem die letzte Sanierung der Berliner Siegessäule bereits einige Jahrzehnte zurückliegt, wird eine Generalüberholung des Denkmals nötig. In alter Frische glänzen soll sie, die Siegessäule – dass dies nicht nur mit mit optischen Einschränkungen zu bewerkstelligen ist, scheint klar. Dennoch: Nicht nur Touristen werden den Anblick des geschichtsträchtigen Monuments vermissen.

Losgehen mit dem Verhüllen soll es dabei schon recht zügig. Noch im Januar sollen die ersten Schritte zur Verhüllung in die Wege geleitet werden. Ende Oktober dann, soll der Verhüllungs-Prozess beendet sein. Voraussichtlich im  Mai 2011 schlussendlich, soll die Siegessäule wieder in altem Glanz erstrahlen. Erst dann sollen Schaulustige von nah und fern die insgesamt 285 Stufen bis an die Aussichtsplattform wieder besteigen und die damit verbundene Aussicht genießen können.

Bernard Bruck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.