Berlins Polizei bald vollkommen blau

Vor fast 40 Jahren wurde eine Entscheidung getroffen, welche das Straßenbild Deutschlands bis in die Gegenwart prägt. 1972 wurde die Farbkombination  moosgrün/beige für die Bekleidung der deutschen Polizeibeamten eingeführt.

© Paul-Georg Meister / pixelio.de

Seit 2004 hat sich aber in den meisten Bundesländern die Ansicht durchgesetzt, dass man nicht mehr darauf warten solle, bis dieser Farbtrend aus den 70ern zum Retrochique der Gegenwart wird. Die erdige Farbkombination muss mit Ausnahme Bayerns und des Saarlandes überall der Farbe stahlblauim Februar 2010 weichen. Während in Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein bereits sämtliche Polizisten blau gewandet sind, beginnt auch in den ersten Polizeiwachen Berlins zwischen Friedrichstraße und Alexanderplatz die Umstellung auf die neuen Hemden, Hosen, Jacken und Mützen. Bis Ende 2010 soll etwa die Hälfte der Berliner Polizisten in blau gekleidet ein. Die Vollständige Umstellung ist für Ende 2011 geplant. Vereinzelt sind in Berlin schon jetzt Polizisten in blau zu sehen, z. B. an Bahnhöfen und Flughäfen, da die Bundespolizei mit der Umstellung im Jahr 2005 begonnen hat.

Hinter dem Farbwechsel stehen aber nicht nur modetechnische Aspekte. Vielmehr sollte dadurch der europäische Einheitsgedanke zum Ausdruck gebracht werden. Bei Italiens und Frankreichs Polizei ist das Blau bereits seit langem Standard.

Martin Schlereth (mit Bildmaterial von pixelio.de)

1 comment

  1. Ich möchte die Gelegenheit nutzen, darauf aufmerksam zu machen, dass auch die luxemburgische Polizei seit langem bereits blaue und somit „europataugliche“ Uniform trägt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.