Berliner Fahrradschau 2014

Am 23. und 24. März ist es wieder einmal soweit: die Berliner Fahrradschau öffnet ihre Pforten in der Station Berlin. Wie auch in den Jahren zuvor wird ein möglichst breit gefächertes Spektrum der Fahrradszene repräsentiert.

Die Berliner Fahrradschau ist dafür bekannt vor allem das etwas hippere, trendbewusste Publikum anzusprechen, welches das Fahrrad nicht ausschließlich als Fortbewegungsmittel ansieht, sondern damit auch einen gewissen Lifestyle verbindet. Dies zeigt sich sehr deutlich an den Themenbereichen die auch in diesem Jahr wieder bedient werden.

Allen voran die Ambition Area bietet jedem Interessenten das passende Gefährt. Ob Rennrad, Triathlon, Cyclocross, Track, Fixed, BMX, oder Mountainbike – die Auswahl das passende Gefährt für die anstehende Radsaison zu finden ist nahezu unbegrenzt. Im Bereich Urban Lifestyle wird es da schon spezifischer. Hier werden unter anderem Antworten auf die Fragen des urbanen Großstadtradlers geboten. Zum Beispiel: Welches Cargobike ist für meine Transportzwecke das geeignete? Eher das einspurige schnelle Bullit, oder doch das Backfiets? Wie auch immer, der Design-Gedanke wird nicht zu kurz kommen und es versammeln sich namhafte Fahrradhersteller mit ihren neuesten Kreationen in diesem Bereich.

Auch der Bereich „Handmade“ wird wieder angemessen vertreten sein. Wer demnach auf Qualität und außergewöhnliche Designs in Sachen Fahrrad und Fahrradzubehör Wert legt, für den ist die Berliner Fahrradschau ein Pflichtbesuch. Die Liebe zum Detail am Zweirad wird hier von den Herstellern gelebt und entsprechend zelebriert.

Im Bereich „Velo Couture“ ist der Name eigentlich Programm. Alles um das Thema Urban Bike Fashion wird hier ausgestellt, sodass ein jeder stylischer Radler die passenden Taschen und Accessoires für die nächste Tour über Berlins Straßen finden wird. Denn Fahrrad fahren ist längst nicht mehr nur das Fahren von A nach B. Nein, wer wirklich etwas auf sich hält, der versteht es auch auf dem Rad in puncto Kleidung eine ausgesprochen gute Figur zu machen.

Dass der Markt in Sachen eMobility boomt, ist längst nicht nur der Autoindustrie bekannt. Auch ein Fahrrad lässt sich hervorragend mit elektrischen Antrieben versehen. Daher gibt es auch in diesem Jahr wieder jede Menge eBikes und Pedelecs auf der Fahrradschau zu bestaunen.

Den mit Sicherheit actionreichsten Part bietet die Event Area mit ihren „Fixed Days“. Hier werden sich, auf einem eigens dafür errichteten Parcour, über das gesamte Wochenendende verteilt die besten Fixed Gear-Fahrer in verschiedenen Disziplinen einen fairen aber unerbittlich harten Wettkampf bieten.

Die Berliner Fahrradschau in den Hallen der STATION Berlin (unmittelbar am U-Bahnhof Gleisdreieck gelegen) hat ihre Pforten sowohl am 23. als auch am 24. März von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Das Tagesticket schlägt mit 8€, das 2-Tages-Ticket mit 12€ zu Buche. Für Kinder bis zum Alter von 15 Jahren, ist der Eintritt kostenfrei.

Weitere Informationen zur Berliner Fahrradschau gibt es unter berlinerfahrradschau.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.