Initiative Flussbad Berlin | Spree soll beschwimmbar werden!

Jeder der schon einmal in München im Eisbach des englischen Gartens baden war, kennt die Vorzüge des kühlen Nass mitten im Stadtzentrum. Dieser Luxus soll nun auch den Hauptstädtern ermöglicht werden, denn in Berlin soll es in Zukunft möglich sein mitten in der Stadt in der Spree schwimmen zu gehen.

Durchaus ein ehrgeiziges Projekt, dessen sich der eingetragene Verein „Flussbad Berlin“ angenommen hat. Bislang aber, ist es nur ein vielversprechendes Konzept, welches vorsieht den Spreekanal im historischen Zentrum Berlins, zwischen der Musuemsinsel und dem Humboldtforum wieder für alle nutz- bzw. „beschwimmbar“ zu machen. Die Säuberung des Wassers wird dabei auf natürlichem Wege durch eine neu angelegte Biotoplandschaft gesichert. Auf einem 750m langen Teilabschnitt soll es dann für Schwimmer und Schwimmerinnen aller Leistungsstufen möglich sein ihrem Sport nachzugehen. Der gesamte Abschnitt hat dann eine Länge von ca. 1,5 km Länge.

Doch nicht nur der reine Sportgedanke steht im Vordergrund. Vielmehr ist es das erklärte Ziel der Initiative, den Fluss für alle Berliner in jeglicher Form nutzbar zu machen. So verbessert die neu geschaffene Flora und Fauna die Bedingungen für heimische Tiere und bietet somit auch ein perfektes Naherholungsgebiet für den vom Großstadtdschungel gestressten Menschen.

Damit dieser Traum jedoch eines Tages in Erfüllung gehen kann, Bedarf es noch einiger Arbeit. Wem die Idee gefällt, der kann auf der Webseite der Initiative unter flussbad-berlin.de weitere Informationen einholen und sich – sofern gewünscht – selbst mit in das Projekt einbringen.

Neben dem Projekt Tempelhofer Freiheit auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof ist das Projekt „Flussbad Berlin“ sicherlich ein weiteres spannendes Thema um unsere schöne Stadt noch ein Stück weit lebenswerter zu machen. Wir vom Hauptstadtstudio.com jedenfalls, drücken die Daumen!

André Schoubye (mit Bildmaterial von flussbad-berlin.de)