Fahrpreiserhöhung bei BVG und S-Bahn so gut wie sicher

Noch in diesem Sommer sollen Fahrgäste der Berliner Verkehrsunternehmen BVG, S-Bahn und DB Regio tiefer in die Tasche greifen. Einer Fahrpreiserhöhung um rund 2,8 Prozent steht nicht mehr viel im Weg. Erst im Herbst 2012 wurden die Ticketpreise zuletzt erhöht.

fahrpreise_berlinSo manch ein Fahrgast kann und/oder will es nicht glauben – und dennoch kommt sie, die erneute Erhöhung der Fahrpreise. Wann genau ist aktuell noch nicht entschieden, jedoch soll die Preiserhöhung nicht länger auf sich warten lassen und demnach bereits im Sommer 2013 durchgesetzt werden. Kostet der Einzelfahrausweis Berlin AB bislang 2,40€, so wird er nach der nun geplanten Teuerung wohl mit 2,60€ zu Buche schlagen. Die Monatskarte Berlin AB wird dann statt 77 Euro, 78 Euro kosten.

Voraussetzung für die Durchsetzung einer solchen Preiserhöhung war zunächst die Beilegung des Streits über die Aufteilung der Einnahmen aus dem Fahrgeld. Nachdem die betroffenen Unternehmen sich nun in Absprache mit den Ländern Berlin und Brandenburg untereinander hierüber einigen konnten, steht dem Vorhaben die Fahrpreise für den öffentlichen Personennahverkehr zu erhöhen grundsätzlich nicht mehr viel im Weg. Die entsprechende Einigung müsse nun nur noch zu Papier gebracht werden und anschließend vom Berliner Finanzsenator Nußbaum sowie dem stellvertretenden Ministerpräsident Brandenburgs Markov, der gleichzeitig auch Finanzminister ist, unterzeichnet werden.

Wann genau mit der Preiserhöhung zu rechnen ist, steht nicht fest. Es ist jedoch davon auszugehen, dass die Preise noch in diesem Sommer steigen werden. Ob die S-Bahn bis dahin wieder nach dem alten Fahrplan fährt und/oder ohne Verspätungen und Pannen fährt, steht auf einem anderen Blatt geschrieben.

Bernard Bruck