Shout Out Louds mit neuem Album „Optica“ und am 30. März live im Astra Kulturhaus!

Aus Schweden kommt ja viel Gutes. Wir alle lieben Knäckebrot, Ikea und Köttbullar. Und wir lieben ihre Musik! Schließlich hat dieses Land einige Größen der Musikgeschichte hervor gebracht. Zu den ganz Großen zählen Shout Out Louds zwar nicht, aber das ist in diesem Fall auch gar nicht schlimm, denn so liebenswerte Musik wie die fünf Schweden machen und die gute Laune die sie damit verbreiten, sollten sie für immer einfach nur eine Größe in der Indie-Musikszene bleiben.

Shout Out Louds

© Frode & Marcus

Die fünf aus Stockholm stammenden Musiker Adam Olenius (Gesang, Gitarre), Bebban Stenborg (Keyboards), Carl von Arbin (Gitarre), Ted Malmros (Bass) und Eric Edman (Schlagzeug) fanden sich 2001 eigentlich unter dem Namen Luca Brasi zusammen. Da es aber bereits eine Band mit diesem Namen gab, benannten sie sich schließlich in Shout Out Louds um. Irgendwie auch passender. Nach einer ersten EP folgte das erste Album mit dem wundersamen „Howl Howl Gaff Gaff“. Schnell verbreiten sich Songs wie „Please, Please, Please“ und „Very Loud“ in den Indie Clubs und wurden zu Dauerbrennern auf der Tanzfläche. Bands aus Schweden waren zu dieser Zeit stark im Kommen. Es schwappte eine regelrechte Welle von Indie-Bands aus Skandinavien zu uns über, immer vollgepackt mit lustigen Texten und einer Menge fröhlicher Stimmung. Irgendwann wurde auf den zahlreichen Indie-Festivals weniger nach der verloren gegangenen Helga gebrüllt, als lauthals „Gute Laune!“ verkündet. Regelmäßige Festivalbesucher wissen wovon hier die Rede ist.

Im April 2007, nach einer weiteren Remix EP, kam das zweite Album „Our Ill Wills“ heraus und eroberte die Tanzflächen im Sturm. Shout Out Louds spielten sich auf zahlreichen Festivals in die Herzen der Fans. Gute Laune gab es auch immer noch im Überfluss und Songs wie „Tonight I Have To Leave It“ und „Impossible“ trugen maßgeblich dazu bei. Mit ihren Texten sprachen sie vor allem die heranwachsende, leicht verwirrte, Indie-Generation an. Sie singen von Liebe, Zukunftsangst, durchzechten Nächten in immer den selben Clubs und dem Ende des Sommers.

Im Februar 2010 folgte ihr drittes Werk „Work“ an dem sie mit großem Ehrgeiz bastelten und ihm somit zu dem Namen verhalfen. Im Anschluss tourten sie um die ganze Welt. Jetzt, nach dem zehnjährigen Bandjubiläum, sind sie mit ihrem neuen Album „Optica“ zurück! Verspielt und melodiös wie man sie kennt und mit der neuen Single „Walking In Your Footsteps“ im Gepäck. Das dazugehörige Video drehte das skandinavische Fotografen- und Filmemacherduo Fride & Marcus.

Die nächste Festival Saison steht uns nun auch schon bald bevor. Doch vorher könnt ihr die fünf Schweden noch live in Berlin bestaunen und euch schon einmal in die richtige Stimmung für grüne Wiesen, Gitarrenmusik und Grillgeruch bringen lassen. Shout Out Louds spielen am 30.März ein Konzert im Astra Kulturhaus. Tickets sind für ca. 26€ zu haben.

Tina Schwabe (mit Bildmaterial von Frode & Marcus | Universal Music)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.