Hipster WinterCup 2013 im Kosmonaut Berlin

Nach der aufsehenerregenden Hipster Olympiade 2012 im Postbahnhof findet am 23. Februar 2013 nun die Fortsetzung, der „Hipster Winter Cup 2013“ statt. Neben den Disziplinen „EisPhone-Hockey“ und „Triangle Curling“, gilt es sich auch im „Jutebeutel-Rodeln“ zu behaupten.

© hipstercup.com

© hipstercup.com

Im vergangenen Sommer fand mit der Hipster Olympiade einer der wohl kuriosesten „Sport“-Wettbewerbe in Berlin statt. Wo auch sonst – ist Berlin doch die Hipster-Hauptstadt schlichtweg. Was jedoch anfangs müde, ja allenfalls skeptisch belächelt wurde, entwickelt sich nun mehr und mehr zu einem festen Wettkampf-Ritual mit unzähligen Zuschauern und vielen Teilnehmern. Dabei geht es darum, den Hipster überhaupt ausfindig zu machen, wobei es sich in gleich mehreren verdammt hippen und nicht zu unterschätzenden Disziplinen zu behaupten gilt. Im vergangenen Jahr war dies etwa der „Hornbrillen-Weitwurf„, das „Jutebeutel-Sackhüpfen“ oder ein „Mate-Kisten-Wettrennen“.

Das Hipstertum kennt keine Winterpausen – und so feiert der Hipster WinterCup seine Premiere. Als Austragungsort haben die Veranstalter des beliebten Events diesmal den erst kürzlich eröffneten Kosmonaut Club Berlin buchen können. Teilnehmer und Zuschauer erwartet ein kunterbuntes Spektakel auf mehreren Floors – sowohl drinnen, als auch draußen. Die Veranstalter haben angekündigt „das wohl größte HipsterZirkusZelt der Welt“ aufzubauen. Im Außenbereich soll  „die dickste Schneekanone Berlins“ für ein winterliches Feeling sorgen. Zudem wird ein Potpourri an „coolen Acts, Künstlern, Artisten und Designern“ versprochen. Gemeinsam mit der Trendmafia wird in den Clubräumen des Kosmonaut ein KreativMarkt gestaltet, der auch den letzten Hipster-Muffel zu einem echten Hipster macht. Ab ca. 22 Uhr beginnt dann die große Aftershow-Party mit einem Berliner DJ Line Up, was sich sehen lassen kann.

Wer mit einem eigenen Team dabei sein möchte, hat die Möglichkeit sich unter hipstercup.de zu registrieren. Der Eintritt für Zuschauer beträgt tagsüber 3€ für die Aftershow-Party dann 10€. Weitere Informationen zum Hipster Cup gibt es unter hipstercup.com.

Bernard Bruck (mit Bildmaterial von hipstercup.com)