Eisbär Knut bis 15. März im Naturkundemuseum ausgestellt

Seit heute und noch bis 15. März ist der 2011 im Zoologischen Garten Berlin verstorbene Eisbär Knut kostenfrei im Foyer des Museums für Naturkunde zu sehen.

knut

Foto: Andrea & Stefan / flickr.com

„Damit geht das Museum dem Wunsch eines großen Teils der Berliner Bevölkerung nach“, heißt es vonseiten des Museum für Naturkunde. Anschließend soll Knut zunächst in die wissenschaftlichen Sammlungen des Forschungsmuseums, bevor er im Jahr 2014 als Botschafter einer bedrohten Tierart in eine Ausstellung zum Thema „Wert der Natur“ integriert wird.

Wer Knut kostenfrei sehen möchte, geht wie gewohnt zum Hauptportal. Alle anderen Museumsbesucher erreichen die Ausstellungen über das Seitenportal. Zur Enthüllung der Plastik von Knut waren nur sehr wenige Besucher anwesend. Immer mehr Berliner haben sich zuletzt gegen das Ausstopfen des ehemaligen Publikumsliebling ausgesprochen. Im Vorfeld zur Enthüllung gab es mehrere Unterschriften- und Internetaktionen, welche die Ausstellung verhindern wollten – erfolglos. Knut kommt auch nach seinem Tod im Zoo nicht zur Ruhe.

Bernard Bruck (mit Bildmaterial von Andrea & Stefan / flickr.com)