Vattenfall erhöht Strompreis um satte 13 Prozent

Der mit rund 1,6 Millionen Kunden größte Stromversorger in Berlin, Vattenfall, plant für kommendes Jahr eine bis dato rekordverdächtige Erhöhung seiner Strompreise um rund 13 Prozent. Der Preis pro Kilowattstunde im Grundversorgungstarif  soll von 24 Cent auf stolze 28 Cent erhöht werden.

© _maddin_ / flickr.com

Bis zum 19. November sollen alle Vattenfall-Kunden darüber informiert werden, dass die Strompreise zum Jahreswechsel angehoben werden. Die Stromkosten für einen Berliner Haushalt mit durchschnittlichem Jahresverbrauch (etwa 2.200 Kilowattstunden) erhöhen sich mit der nun bekannt gegebenen Preisanpassung monatlich um rund 6,50€.

Grund für die nun bekannt gewordene Strompreiserhöhung sind laut Angaben eines Vattenfall-Sprechers die u.a. durch das Gesetz über Erneuerbare Energien (EEG) erhöhten Steuern und Abgaben. Auch zahlreiche andere Energieversorger haben teils massive Preiserhöhungen zum Jahreswechsel angekündigt und geben die Umlage durch das EEG nun an die Verbraucher weiter.

Entgegen der Preiserhöhungen kündigt die Berliner Gaswerke Aktiengesellschaft GASAG zum Jahreswechsel eine durchschnittliche Preissenkung um drei Prozent an. Dennoch: Die finanziellen Belastungen für Verbraucher werden nicht zuletzt zugunsten des Ausbaus erneuerbarer Energiequellen steigen. Bis 2020 soll der Ausstieg aus der Atomkraft erfolgt sein. Bis 2050 schließlich, sollen 80% des Bedarfs an Energie aus eneuerbarer Energie fließen.

Bernard Bruck (mit Bildmaterial von _maddin_ / flickr.com)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.