Naturclowns & Nachtgespenster | 6. Langer Tag der StadtNatur am 16. & 17.6.2012

Bereits zum 6. Mal jährt sich am kommenden Wochenende in Berlin der Lange Tag der StadtNatur. Genauer gesagt erstreckt er sich über zwei Tage: Am 16. und 17. Juni können Naturfreunde die Hauptstadt wieder ganz und gar von ihrer grünen Seite kennen lernen.

Blumenduft © Stiftung Naturschutz Berlin

Blumenduft © Stiftung Naturschutz Berlin

Auch in diesem Jahr hat die Stiftung Naturschutz Berlin ein vielfältiges Programm zusammengestellt: Mehr als 500 Veranstaltungen rund ums Thema „Stadtnatur“ bieten Groß und Klein Einblicke in den Berliner Großstadtschungel. Besonders spannend: Nur am Wochenende 16./17.6. werden bestimmte Grünanlagen, die sonst abgeriegelt sind, der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, z.B. Naturschutzgebiete wie die Moore des Grunewalds. Welche das noch sind, erfahren Interessierte auf der Webseite des Veranstalters www.langertagderstadtnatur.de. Dort erfährt man auch, wo es die Tickets zum Preis von 7 Euro (ermäßigt 5 Euro) online kaufen gibt. „Offline“ sind sie in allen Berliner Kaiser’s-Märkten erhältlich. Wer an den Veranstaltungen des Langen Tags der StadtNatur teilnehmen möchte und noch keine Eintrittskarte hat, sollte allerdings schnell sein, denn für manche Aktivitäten ist eine Anmeldung erforderlich, und anmelden kann sich nur, wer ein gültiges Ticket besitzt.

Bei den angebotenen Veranstaltungen ist für jeden Geschmack etwas dabei: Wer Lust auf Kletterabenteuer hat, kann beispielsweise am Samstag, dem 16.6.2012, von 20 bis 22 Uhr am Schnupperkurs „Von Baum zu Baum“ im Waldhochseilgarten Jungfernheide (U Halemweg) teilnehmen. Dort lernen Mutige, sich auf verschiedenen Kletterparcours von Ast zu Ast zu hangeln, über Baumstämme zu balancieren und Seile hochzuklettern. Vorher gibt’s natürlich eine ausführliche Einweisung.

Völlig auf dem Boden bleiben Weinliebhaber bei der Führung über das Britzer Weingut am Sonntag, dem 17.6., von 14 bis 18 Uhr. Bereits seit mehreren Jahrhunderten wird in Neukölln Wein angebaut. Ein fachkundiger Winzer erklärt, wie der Weinanbau funktioniert und welche Weinsorten es in Europa gibt.

Naturfotograf © Stiftung Naturschutz Berlin

Naturfotograf © Stiftung Naturschutz Berlin

Wer die Natur nicht nur beobachten, sondern auch digital festhalten möchte, kann ebenfalls am Sonntag am Fotokurs „Natur im Fokus“ teilnehmen. Ein ausgebildeter Tierfotograf zeigt Interessierten alles über das Zusammenspiel von Komposition, Perspektive und technischem Gerät wie Teleobjektiven und Tarnzelten. Das Ganze findet von 15 bis 17 Uhr im Stadtpark (Tiergartenstraße) an der Luiseninsel statt.

Furchtlosen wiederum sei die Nachtwanderung in Buch empfohlen. Von 20 Uhr bis 22:30 Uhr können Mutige am Samstagabend bei einem Nachtspaziergang im Bucher Forst allerlei unheimlichen Geräuschen lauschen und vielleicht sogar Fledermäuse oder Wildschweine beobachten, um sich anschließend am Lagerfeuer zu wärmen.

Alles in allem ein perfektes Programm für Familien, denn viele Veranstaltungen werden extra für Kinder angeboten. So können die Kleinen an zwei aufeinanderfolgenden Tagen in die verschiedensten Aktivitäten hineinschnuppern: ob Ponyreiten in Reinickendorf, Angeln in Köpenick oder eine Clown-Naturentdeckungstour im Ökowasserwerk am Teufelssee in Wilmersdorf – für alle Kids ist etwas Passendes dabei.

Veronika Streit (mit Bildmaterial der Stiftung Naturschutz Berlin)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.