Wasserratten, aufgepasst! | Heute und morgen letzte Freibäder-Eröffnungen in Berlin

Die Freibadsaison 2012 hat längst begonnen. Doch bisher kamen in Berlin noch nicht alle Schwimmbad-Freunde auf ihre Kosten. Zwar sind seit Ende April etliche Freibäder geöffnet (wir berichteten), doch ein paar Sommerbäder waren noch geschlossen. Deren Eröffnung steht dieses Wochenende bevor, und bei sonnigen 22 Grad wird das Angebot sicher von vielen Berlinerinnen und Berlinern genutzt werden.

Schwimmbahnen im Freibad © Rainer Sturm / pixelio.de

Schwimmbahnen im Freibad © Rainer Sturm / pixelio.de

„Pack die Badehose ein, nimm dein kleines Schwesterlein“ – und dann nichts wie ab ins Sommerbad Humboldthain! Das zentrumsnah gelegene Schwimmbad öffnet heute, am 9. Juni 2012, ab 9 Uhr und lädt bis 19 Uhr zum Sonnen und Schwimmen im 50 Meter großen Freischwimmbecken, zum Rutschen auf der Wasserrutsche oder zum Spielen und Rumtollen im Kinderplanschbecken ein. Die Öffnungszeiten sind immer gleich; nur montags öffnet das Sommerbad Humboldthain erst um 10 Uhr. Die Preise für Einzelkarten betragen – wie auch in allen anderen von den Berliner Bäderbetrieben geführten Schwimmbädern – 4 Euro bzw. EUR 2,50 ermäßigt. Spätbader zahlen mit dem Abendtarif ab 17:30 Uhr einen vergünstigten Eintritt von 2 (statt 4) Euro.

Ebenfalls ein 50 Meter langes Becken bietet das Sommerbad am Insulaner in Berlin-Steglitz. Dort stehen den Badegästen außerdem Sprungbretter in ein, drei und fünf Meter Höhe zur Verfügung. Für Kinder gibt es im Sommerbad am Insulaner ein Planschbecken, ein Nichtschwimmerbecken mit Wasserrutsche, einen Sandkasten und einen Spielplatz. Geöffnet ist das Freibad seit heute Morgen um 7 Uhr und schließt jeden Tag um 20 Uhr. Auch hier bezahlen Badegäste fürs Spätschwimmen ab 17:30 Uhr nur 2 Euro Eintritt.

Das Sommerbad Wuhlheide ist ab heute mit Öffnungszeiten von 10 bis 19 Uhr dabei und vom S-Bahnhof Karlshorst gut zu Fuß erreichbar. Mit nur 25 Metern ist das Schwimmbecken im Sommerbad Wuhlheide etwas kleiner. Dafür ist die Wassertemperatur schon etwas höher, und es ist optimal für Familien geeignet: Kinder können hier auf dem Spielplatz klettern und wippen oder die Baby- und Kinderrutsche nutzen, um sich ins kühle Nass zu begeben.

Eins der schönsten Berliner Bäder ist sicherlich das Sommerbad Mariendorf. In der Rixdorfer Straße, in Parknähe gelegen, bietet es neben einem Sprung- und einem 50-Meter-Schwimmbecken sowie einem großen Nichtschwimmer-Bereich alles, was die Herzen von Groß und Klein höher schlagen lässt. Gästen, die sich sportlich betätigen möchten, stehen außerdem Tischtennisplatten und ein Fußball- sowie Volleyballfeld zur Verfügung. Das Sommerbad Mariendorf öffnet ab heute täglich um 10 Uhr und schließt um 19 Uhr.

Tegeler See © Karl-Heinz Liebisch / pixelio.de

Tegeler See © Karl-Heinz Liebisch / pixelio.de

Das letzte Bad im Bunde ist das Freibad Tegel. Hier kann man direkt am Tegeler See die Füße im Sandstrand vergraben, einen der begehrten Strandkörbe mieten (die Preise hierfür dürften um die 8 Euro pro Tag liegen), sich von der Wasserrutsche oder vom Sprungturm in den See stürzen oder beim Beachvolleyball und Tischtennis körperlich verausgaben – und das ab morgen (10.6.2012) täglich von 10 bis 19 Uhr. Mit einer Wassertemperatur von derzeit knapp 17 Grad ist der Tegeler See wärmer als Wannsee und Müggelsee. Noch wärmer ist mit 18 Grad Wassertemperatur momentan nur der Helenesee.

Die Öffnungszeiten aller genannten Freibäder gelten noch bis zum 2. September. Alle Bäder sind täglich geöffnet. Bleibt also zu hoffen, dass der Sommer schön warm und nicht allzu verregnet wird, auch wenn die aktuellen Wettervorhersagen genau das befürchten lassen. So sollen sich in der kommenden Woche Sonne, Wolken und Regen bei Maximalwerten von 17 bis 19 Grad abwechseln.

Veronika Streit (mit Bildmaterial von Rainer Sturm & Karl-Heinz Liebisch / pixelio.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.