Kein Kinderspiel | Rollstuhlbasketball von ALBA 1 gegen den BBC Warendorf am 25. Februar

Am 25. Februar spielte die zweite Liga der Berliner Rollstuhlbasketball-Mannschaft ALBA 1 gegen den BBC Warendorf ein spannendes Spiel in der bekannten Max-Schmeling-Halle am Mauerpark. Bis zuletzt blieb der Wettstreit spannend und schweißtreibend.

Alba Berlin Rollstuhlbasketball

Alba Berlin Rollstuhlbasketball

Rollstuhlbasketball ist keineswegs eine ungefährliche Angelegenheit. Mit Taktik, Trick und konkretem Durchsetzungsvermögen wissen die Spieler genau, was sie tun. Wer das erste Mal eine der Mannschaften in ihren Rollstühlen spielen sieht, ist vermutlich überrascht über die nicht vorhandene Zaghaftigkeit der Spieler im Umgang miteinander. Die Rollstühle prallen teils mit voller Wucht aufeinander und dabei verziehen sie nicht einmal die Miene. Manchmal sind auch Hände dazwischen, doch ein gut antrainiertes Reaktionsvermögen vermeidet weitestgehend gröbere Unfälle. Wenn es dann doch mal einen Spieler umwirft, hilft man sich partnerschaftlich gegenseitig wieder auf die Beine. Rollstuhlbasketball – eine respektable und erstzunehmende Sportart also, wobei gleichzeitiges Dribbeln des Balls mit der einen Hand und Fortbewegung des Rollis durch die Armkraft des anderen freien Arms für Untrainierte eine große Herausforderung darstellen dürfte. Wesentliche Unterschiede zum regulären Basketballspiel gibt es nicht. Mut zum Angriff spielt in beiden Fällen eine große Rolle. Koordination und Reaktion sind ebenso wichtig. Das Spielen im Team steht hier jedoch im Vordergrund. Einzelkämpfer sind selten. Ein Zug am Rad des Rollstuhls ist gleichzusetzen mit dem Schritt eines Spielers. Die 2-Schritt-Regel gilt also auch hier.

[nggtags gallery=rolli]

Das Spiel zwischen den beiden rivalisierenden Mannschaften blieb bis zuletzt spannend. Alba 1 ging schließlich in Führung und gewann das Spiel mit einem knappen Punktevorsprung. Wer bei solch einem Ereignis einmal dabei sein möchte, sollte die nächste Gelegenheit am 17.03.2012 ab 18 Uhr in der Max-Schmeling-Halle A für sich nutzen. Dies ist das vorerst letzte Heimspiel von ALBA 1 in der 2. Bundesliga Nord. Interessierte Sportler können sich unabhängig davon gern auch selbst beim RBB-Training ausprobieren oder zu den regulären Trainingszeiten vorbeischauen. Verantwortlicher und Hauptansprechpartner ist der Abteilungsleiter Red Frister.

Kontaktdaten zu Terminvereinbarung
Red Frister:
Telefon: 0163/2631612
red.frister@albaberlin.de
www.albaberlin.de

Weitere Bilder vom Spiel in unserer Galerie

Trainingszeiten:
ALBA 1/2: montags 19:00-20:30 (Max-Schmeling-Halle A)
ALBA 3: mittwochs 19:00-20:30 (Max-Schmeling-Halle B)
ALBA 1/2/3: freitags 19:00-21:30 (Max-Schmeling-Halle A)

Tina Schwabe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.