11mm – Das 8. Internationale Fußballfilmfestival im Babylon

„Elf Freunde müsst ihr sein“. Dies besagt zumindest ein bekanntes Fußballer-Sprichwort. In diesem Sommer heißt es schließlich „Elf Freundinnen müsst ihr sein“. Passend zur anstehenden FIFA Frauen-WM 2011 in Deutschland legt das 8. Internationale Fußballfilmfestival einen besonderen Schwerpunkt auf Filme rund um den Frauenfußball.

© 11mm

Vom 25. bis zum 30. März 2011 dreht sich im Babylon-Kino alles um das runde Leder. Die Verbindung zwischen Fußball und Kino ist nicht gerade offensichtlich oder gar zwangsläufig. Denkt man an das cineastische Erwachen von „Kaiser“ Franz Beckenbauer, der 1973 im Film Der Libero sich selbst spielte, kann man gar von einer unheiligen Allianz sprechen. Dass es auch anders geht, beweist der ehemalige Premiere-League-Spieler Vinnie „The Axe“ Jones. Er schaffte den Sprung vom Spielfeld auf die Leinwand. War er früher gefürchtet für seine aggressive Spielweise – andere würden sie brutal nennen – so gilt er heute als begehrter Schauspieler. Hollywood-Beauty Keira Knightley wiederum hatte eine ihrer ersten Hauptrollen in dem Fußballfilm Kick It Like Beckham, der übrigens auch im Festivalprogramm läuft.

Neben Filmen, welche sich näher mit dem Frauenfußball beschäftigen, liegt ein weiterer Schwerpunkt auf der Kinder- und Jugendfilmreihe sowie dem Fußball-Kurzfilmwettbewerb 11mm Shortkicks. Ein Muss für Fans des 1. FC Union Berlin ist der Film Eisern vereint. Der Gewinnerfilm des letztjährigen 11mm-Publikumspreises porträtiert die einzigartige Geschichte der Union-Fans, die Ihrem Verein ein neues Stadion bauten.

Wenn der letzte Vorhang gefallen ist, steht auch dieses Jahr wieder die Verleihung des Zuschauerpreises, der Goldenen 11 auf dem Festival-Plan. Vor jeder Vorstellung werden unter den Zuschauern Stimmzettel verteil. Der Film mit der durchschnittlich besten Bewertung erhält schließlich die Goldene 11. Zudem werden unter allen teilnehmenden Zuschauern tolle Preise verlost.

Das komplette Festival-Programm gibt es auf der 11-mm.de Festival-Homepage.

Martin Schlereth (mit Bildmaterial von 11-mm.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.