Bundespräsident Horst Köhler tritt zurück

Überraschend und ohne jede Vorwarnung gab am heutigen Montag, 31. Mai 2010, Horst Köhler den Rücktritt von seinem Amt als Bundespräsident bekannt. Grund hierfür sei der Mangel an Respekt vor seinem hohen Amt. Köhler geriet zuletzt durch seine Aussagen über den Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr in die Kritik.

© Roosewelt Pinheiro/ABr - wikipedia.org

© Roosewelt Pinheiro/ABr - wikipedia.org

„Ich erkläre meinen Rücktritt vom Amt des Bundespräsidenten“ mit diesen Worten überraschte Köhler am heutigen Montag die gesamte Bundesrepublik in Berlin. Grund sei die Kritik welcher er sich wegen seiner falsch verstandenen Äußerungen über den deutschen Einsatz am Hindukusch gegenübergestellt sah. Anlässlich eines Überraschungsbesuchs in Afghanistan äußerte sich Köhler dazu, dass militärische Einsätze auch den wirtschaftlichen Interessen Deutschlands dienen könnten. Nachdem einige Medien diese Aussage missinterpretierten, wies Köhler darauf hin, dass seine eigentliche Aussage missverstanden worden sei. Mit militärischen Einsätzen soll Köhler nicht den Einsatz am Hindukusch, sondern vielmehr militärische Einsätze, wie etwa jene gegen Piraten gemeint haben.

Nicht ohne Emotionen und an der Seite seiner Frau Eva Luise gab Köhler in seinem Amtssitz Schloss Bellevue (Berlin-Tiergarten) seine Entscheidung bekannt. Über seinen Rückzug informierte er Bundesratspräsident Jens Böhrnsen, welcher das Amt nun vorrübergehend bekleiden wird.

Bernard Bruck (mit Bildmaterial von wikipedia.org)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.